Yamaha SR500

0711-1, die erste.
Gekauft nach längerer Standzeit in einer schwäbischen Garage. Ein Motorrad, das schon einiges von Europa gesehen hat. Zwei mal Ace-Cafe auf eigener Achse schaffen viele noch nicht mal auf ihrer sitzbeheizten GS. Der eingestaubte Alu-Tank aus dem Guzzi-Zubehör führte zu nur kurzen Preisverhandlungen.

Ohne sie je gefahren zu sein war klar, dass 500cc zu wenig Hubraum ist und das Bike zu langsam sein muss.
Entsprechend aufgewertet ist der Motor mit leichtem Kolben, größerer Bohrung, geweiteten Kanälen, neuem Nockenprofil und verbessertem Schmiersystem mit integriertem Kühler in 0711mc-Manier. Der Original-Kabelbaum wurde als eindeutig zu schwer und groß befunden und neu angefertigt. Die überflüssigen Löcher der SR-Gabelbrücke in Verbindung mit Tomaselli-Stummeln sind sinnvoll verschlossen und beherbergen Zündschloss, Lichtschalter und Kontrollleuchten. Das Resultat ist eine leichte und leichtfüssige SR in ungewohnter Optik.

Motor:
503cc
CR 10:1
Nockenwelle 339 Grad
Kanäle 0711mc
Ölleitung 0711mc
Performance-Krümmer

Bike:
Koni-Dämpfer hinten
Seriengabel mit progressiven Dämpfern
Zurückverlegte Fußrasten
Alu-Tank 24l
Tomaselli Stummel